Disney+ bald werbefinanziert?!

Disney+ könnte nach Peacock und Paramount+ bald der nächste Streaming-Dienst sein, der ein werbefinanziertes Angebot hat.

Einem Bericht von Cordcutternews zufolge, der sich auf Informationen von The Information bezieht, könnte der Streaming-Anbieter ein günstigeres werbefinanziertes Angebot in den USA starten, um mehr Abonnenten zu gewinnen.

Derzeit, so Cordcutternews, bietet Disney+ ein Einzelabonnement an, das 7,99 Dollar pro Monat oder 79,99 Dollar pro Jahr kostet. Ein Abonnement mit Werbung würde weniger kosten und könnte Abonnenten anlocken, die auf der Suche nach einem guten Angebot sind.

Disney hat bereits gesehen, wie unterschiedliche Preisstufen zu einem Abonnentenwachstum führen können.

Das Unternehmen ist auch Eigentümer von Hulu, das mehrere Tarife anbietet, darunter ein Basispaket mit Werbung für 6,99 Dollar und einen werbefreien Tarif für 12,99 Dollar. Für den Streamer würde dies auch eine enorme neue Einnahmequelle bedeuten.

Das Hinzufügen einer werbefinanzierten Stufe könnte Disney+ auch die Möglichkeit geben, den Preis für die werbefreie Stufe zu erhöhen und damit die Preise an die von Hulu anzugleichen. Beide Schritte würden Disney helfen, einige Programmkosten auszugleichen. Disney hat bekannt gegeben, dass es bis 2024 jährlich 8 Milliarden Dollar für Inhalte ausgeben will.

Neben dem aktuellen Programmangebot von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic werden Abonnenten auch einige neue Titel erhalten, die etwas außerhalb der familienfreundlichen Shows und Filme liegen, für die der Dienst bekannt ist. Marvel Live-Action-Serien wie „Daredevil“, „Jessica Jones“, „Luke Cage“, „Iron Fist“, „The Defenders“, „The Punisher“ und „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ verlassen Netflix und gehen zu Disney+. Mit den neuen Inhalten aktualisiert Disney am 16. März auch seine Kindersicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.